Ars Crystallographica


Stehlampen und Leuchtbilder
Winfried Platzgummer und Professor Ulrich Griesser


Details - Ars Crystallographica

Lichtkästen senkrecht - Lightboxes vertical

Lichtkästen waagrecht - Lightboxes horizontal

Blaue Federn

Hippursäure, ein Stoff, der im Körper von Säugetieren bei der Entgiftung von bestimmten aromatischen Verbindungen wie Toluol gebildet wird.

Blue Feathers

Hippuric acid, a substance that is produced in the body of mammalians during the detoxification of certain aromatic compounds such a toluene.

Schmerzlinderung

Phenazon, ein Arzneistoff der bei Menschen und Tieren als Schmerzmittel eingesetzt wird.

Pain relief

Phenazone, a medical substance used as pain killer in humans and animals.

Kristallstreifen

Azobenzol, die Stammverbindung von vielen synthetischen Farbstoffen (Azoverbindungen).

Strips of crystals

Azobenzene, the parent substance of many synthetic dyes (azo compounds).

 

Stimulierung

Gibberelinsäure, ein Pflanzenhormon welches das Wachstum von Pflanzen stimuliert. Wird in der Landwirtschaft zur Förderung der Keimfähigkeit von Samen und zur
Bekämpfung der Essigfäule in Weinrebenkulturen eingesetzt.

Stimulation

Gibberelic acid, a plant hormone that stimulates the growth of plants and is applied in agroculture to promote seed germination and to control acetic acid rod in grape-vine cultures.

 

Kristallfeuer

Tebuconazol, ein Fungizid, das in der Landwirtschaft zur Behandlung verschiedener Pilzerkrankungen von Pflanzen verwendet wird.

Crystal fire

Tebuconazol, a fungizide used in agriculture to treat different fungal diseases of plant.

 

Mikrokosmische Abwehr

Pentamidin, ein Chemotherapeutikum das bei bestimmten Lungeninfekten von HIV-Patienten und einigen Tropenerkrankungen eingesetzt wird.

Microcosmic defense

Pentamidine, a chemotherapeutic agent used against specific lung infections in HIV patients and some tropic diseases.

Ursprung

Phenoxyessigsäure wird als Starter für viele Farb-, Riech- und Arzneistoffe verwendet. Bekanntestes Folgeprodukt dieses Stoffes ist das Penicillin V.

Origin

Phenoxy acetic acid, is used as starting material for many dyes, fragrances and drug compounds. The most prominent product is penicillin V

Betäubung

Cyclopal, ein Barbitursäurederivat, das in der Veterinärmedizin als Narkosemittel eingesetzt wurde.

Anaesthesia

Cyclopal, a Barbiturate derivative, which was used in veterinary medicine as an anesthetic.

 

Sphärolithe

Wachsende Sphärolithe von 2-(4-Aminophenyl)-6-methylbenzothiazol einer Chemikalie, die als Ausgangsstoff von Farbstoffen, lichtsensibilisierenden Stoffen u.a. verwendet wird.

Spherulites

Growing sperulites of 2-(4-Aminophenyl)-6-methylbenzothiazol, a chemical used as precursor for dyes, photosensitizers etc.

Tanzende Kristalle

Atromentin, ein Naturstoff der von bestimmten Pilzen produziert wird. Ähnlich wie Heparin kann die Substanz die Blutgerinnung hemmen.

Dancing crystals

Atromentine, a natural compound produced by certain fungi. Similar to heparin, the substance can inhibit blood coagulation.

Gebänderte Kristalle

Charakteristisches Wachstumsmuster eines Kristallfilms der Hippursäure – ein Stoff, der auch im Körper von Säugetieren produziert wird

Banded crystals

Characteristic growth pattern of a crystal film of hippuric acid, a substance that is also produced in the body of mammalians.

Kristallmuster

Cholesterylbenzoat, ein Ester des Cholesterins mit flüssigkristallinen Eigenschaften – die besonderen Eigenschaften solcher Stoffe ermöglichen die Herstellung flacher Displays (Handy, Flachbildschirm etc.).

Crystal Pattern

Cholesteryl benzoat, an ester of cholesterol with liquid crystalline properties – the particular properties of such substances enable the production of flat displays (mobile phone, flat screen monitors).

Beruhigung

Phenobarbital, ein Wirkstoff, der zur Sedierung und der Behandlung von Epilepsie verwendet wird.

Sedation

Phenobarbital, an agent that is used as sedative and the treatment of epilepsy.

Zerfliessend

Cholesterylbenzoat, die Mutter der Flüssigkristalle – Verbindungen die in Displays von Handy und Flachbildschirmen, etc. zu finden sind.

Deliquescence

Cholesteryl benzoate, the mother of liquid crystals – compounds that can be found in displays of mobile phones, flat screen monitors etc.

Zarte Kristalle

Kristalle von Ivabradin, einem Arzneistoff der zur Senkung der Herzfrequenz verwendet wird.

Mellow crystals

Crystals of ivabradine a drug substance that is used to reduce the heart rate.

Feuergrün

Aclonifen, ein Herbizid das zur Vernichtung von Unkräutern in der Landwirschaft verwendet wird.

Firegreen

Aclonifen, a herbizide used to eliminate weeds in agriculture.

 

Lichtkästen senkrecht

 

Lightboxes vertical

Magische Strahlen


Zwei Modifikationen von Bifluranol, einem oral verabreichten Arzneistoff mit antiandrogenen Wirkungen. Die Substanz hemmt also die Wirkung von männlichen Sexualhormonen und zeigt vielversprechende Effekte bei der Behandlung von Prostata­hyper­plasie.   

Magic Rays


Two modifications of bifluranol, an orally administered drug compound with antiandrogenic effects. The substance blocks the action of male sex hormones and shows promising activity in the treatment of prostatic hypertrophy.   

Grashalme

Zwei Modifikationen von 2-Amino-5-methylphenol. Die Substanz wird in Haar­färbe­mitteln und als chemisches Reagens verwendet.

Blades of Grass

Two modifications of 2-Amino-5-methylphenol. The compound is used in permanent hair colorants and as chemical reactant.

Gestapelte Kristalle

Aus der Schmelze wachsende Kristalle von Chlorampheni­colpalmitat. Chloramphenicol war das erste kommerziell verwendete Breitband­anti­biotikum und wurde von David Gottlieb in den Vierziger­jahren aus einem Bakterienstamm iso­liert (Strepto­myces venezuelae). Wegen seiner Neben­­wirkungen wird der Arzneistoff heute nur mehr als Antibiotikum der zweiten Wahl bei lebensbedrohlichen Infektionen eingesetzt.

Piled Crystals

Melt grown crystals of chloram­pheni­colpalmitate. Chloram­phenicol was the first, commercially used broad-spectrum anti­bio­tic, isolated by David Gottlieb from a strain of bacteria (streptomyces venezuelae) in the 1940th. Because of its toxicity, the drug is now mainly used as a second choice antibiotic for heavy, life-threatening infections.

Blumen im All

Sublimierte Kristalle von Anthracen. Die Verbindung ist ein organischer Halbleiter und wegen seiner Scinti­llationseigenschaften können An­thra­­­cen­kristalle für die Detektion hoch­ener­ge­tischer Strahlung ver­wendet werden. Viele Derivate dieser Ver­bindung werden als Arznei­stoffe ver­wendet. Die Sub­stanz ist auch ein Aus­gangsstoff bei der Herstellung von Farb­stoffen, Insektiziden, Holzschutz­mitteln u.v.a.m.

Flowers in Space

Sublimed crystals of anthracene. The compound is an organic semi­con­ductor and because of its scintillation properties, anthra­cene crystals can be used for the detection of certain high energy radiation. Many of its derivatives are drug therapeutics. The sub­stance is also used in the production or dyes, insecticides, wood preservatives etc.

Blauer Zauber

Kristallfilm von para-Methyl-Chalkon. Viele Pflan­zen bilden Chalkone, wobei manche wegen ihrer gel­ben Farbe als natürliche Färbemittel eine Rolle spielen. Die meisten Chalkone zeigen aber auch positive therapeutische Effekte und zeihen beispielsweise ent­­zündungs­hemmende, fieber­senkende, schmerz­­­lin­dernde, antioxidative, keim­hemmende Wirkungen

Blue glamour

Crystal film preparation of para-methyl-chalcone. Many plants produce chalcones and because of the yellow colour, some of these compounds are used as natural colorants. Most chalcones exhibit also positive therapeutic effects such as antiinflammatory, antipyretic, analgetic, anti­oxidative and antibacterial actions.

Feuerwerk

Kristallfilpräparat von Anisaldazin. Die  Substanz bildet Flüssigkristalle, was schon von Otto Lehmann, einem der Entdecker dieses Phänomens, er­kannt wurde. Die speziellen elektrooptischen Eigen­schaften flüssigkristalliner Stoffe erlauben die Herstellung von LCD Displays und Flachbild­schirmen, die unser Leben heute revolutioniert haben.

Firework

Film preparation of Anisaldazin. This substance forms liquid crystals, which was already observed by Otto Lehmann, one of the discoverer of this phenomenon. The special elec­tro-optic properties of liquid crystals facilitated the production of LCD´s (liquid crystal displays) and flat screens which are one of the most important technical components of our digital age.

Farbenfluss

Schmelzfilpräparat von Medro­geston, einem Stoff mit ähnlicher Wirkung wie das natürlich vor­kommende, Sexual­hormon Gestagen. Zusammen mit anderen Hor­monen wird Medrogeston zur Hormon­ersatz­thera­pie, z.B. zur Linderung von Wechsel­jahr­be­schwerden bei Frauen eingesetzt

Color flow

Melt film preparation of medrogestone, a compound with similar biological effects as the natural occurring gestagen pro­gesterone (sex hormone). Medro­gestone is used for hormone replacement therapies, e.g. for the palliation of menopausal discomfort in women.

Fels und Himmel

Zwei Kristallformen von Metazachlor, einem Unkraut­bekämpfungsmittel (Herbizid) das welt­weit in großen Mengen in der Land­wirtschaft ein­gesetzt wird. Der Wirkstoff behindert das Pflanzen­wachstum  durch die Blockade der Biosynthese von langkettigen Fettsäuren Die Substanz wurde von der BASF entwickelt und ist als unbe­denk­lich für Mensch und Tier eingestuft.

Rock and sky

Two crystal forms of Metaza­chlor, a herbicide which is used world-wide in agriculture in large amounts. The agent obstructs plant growth by inhibiting the biosynthesis of long chain fatty acids The substance was developed by BASF and is classified as harmless for humans and animals.

Im Grünen

Aus einer Schmelze des Unkrautbe­kämpfungs­mittels Metazachlor er­zeugter Kristallfilm. Dieses Herbizid gehört zu den meist verwendeten Agro­chemikalien, das v.a. zur Bekämpfung von Un­kräutern in Raps- und Kohl-Kulturen ver­wendet wird. Die Verbindung kann in ver­schiedenen polymorphen Formen auftreten

In the greens

Crystal film preparation of the agrochemical metazachlor. This substance is one of the most  frequently used herbizides, which is mainly applied to control weeds in rape and cabbage cultures. The compound can occur in different polymorphic forms.   

Aus dem Grünen wachsend

Mikroskopische Aufnahme einer Kontaktpräparation von Propion­amid und Azobenzol. Diese Art von Präparation dient als Schnelltest um Festzustellen ob zwei Stoffe Co-Kristalle bilden, also ein neues kristallines Material, das beide Verbindungen in chemisch unver­änderter Form enthält aber andere physikalisch-chemische Eigen­schaften als die Ausgangs­ver­bin­dungen besitzt.  

Emerging from a fresh Green

Microscopic image of a contact preparation of propionamide and azobenzene. Such prepa­ration methods are useful as rapid test to recognize whether two com­pounds form co-crystals, i.e. a new crystalline material that con­tains both compounds in a chemically unchanged form, but exhibits other physicochemical properties than the parent materials.

Märchenwald

Mikroskopische Aufnahme von para-Methylchalkon. Chalkone sind verbreitete, meist gelb gefärbte Pflanzenin­halts­stoffe die zu den „Flavonoiden“ gezählt werden.  Diesen Stoffen, die in vielen Nahrungsmitteln und pflanzlichen Heilmitteln enthalten sind, wird eine Reihe von gesund­heits­för­dern­den Wirkungen zuge­schrieben. Dazu gehören entzündungshem­mende, schmerz­lindernde, antioxi­dative und antibakterielle Wirkun­gen.  

Fairytale Forest

Microscopic image of para-methyl chalkone. Chalcones are common, mostly yellow coloured plant ingre­di­ents that are sub­sumed under the term “flavonoids”. Such natural sub­stances are contained in many foodstuffs and herbal remedies, are said to have a variety of positive health effects. This includes anti-inflammatory, anti­pyretic, analgetic, anti­oxidative and antibacterial effects.

Federbusch

Kristallfilmpräparation von Hippur­säure. Der Name dieser Carbon­säure setzt sich aus den griechi­schen Wörtern hippos (Pferd) und ouron (Urin) zusammen, da der Stoff erstmals im Urin von Pferden gefunden wurde. Die Substanz fin­det man auch im menschlichen Urin nach Einnahme von Nahrung, die Benzoesäure enthalten (natür­lich z.B. in Früchten vorkommend und als Kon­ser­vierungsmittel in Lebens­mitteln verwendet). Hohe Urin­­konzen­tra­tionen werden auch nach der Ein­nahme von Preisel­beeren erreicht, was wegen der bakterio­statischen Wirkung von Hippur­säure bei Harnwegsin­fektionen hilft.

Tuft of feathers

Crystal film preparation of hippuric acid. The name of this carbocyclic acid is derived from the Greek words hippos (horse) and ouron (urine), because it was first found in the urine of horses. The substance is also found in the urine of humans after the ingestion of food that contains benzoic acid (natural occurring in e.g. fruits and used as food preservative). High concentra­tions of hippuric acid in the urine are also observed after the in­gestion of cranberries, which due to its bacteriostatic activity, helps to defend urinary in­fections

 

Lichtkästen waagrecht

 

Lightboxes horizontal

Der Fluss

Das Bild zeigt zwei Kristall­formen von Naphazolin­nitrat, einem Arzneistoff mit gefäß­ver­engenden Eigenschaften. Dieser wird z.B. in Nasen­tropfen bei Schnupfen oder in Augen­tropfen zur Behandlung von Augenreizungen angewendet

The Stream

The image shows two crystal forms of naphazoline nitrate, a drug compound with vaso­con­striction properties, used for example in eye drops for the treatment of eye irritations.

Magische Blume

Zwei Kristalltypen von Neo­cuproin. Die Substanz bildet gefärbte Kom­plexe mit Metallionen ins­be­sondere Kupfer und Eisen und wird z.B. in der kli­nischen Diagnostik bei der Be­stimmung von Blutzucker­kon­­zentrationen eingesetzt.

Magic Flower

Two crystal species of neo­cuproin. The com­pound forms coloured complexes with metal ions such as copper and iron and is used in clinical diagnosis for the determination of blood sugar concentrations

Geometrie einer Flüssigkeit

Smektische Phase einer flüssig­kristallinen Substanz. Flüssig­kristalle (engl. liquid crystals, LC) zeigen Eigenschaften die zwischen her­kömmlichen Flüssigkeiten und festen kristallinen Stoffen liegen. Ihre einzigartigen Eigenschaften erlauben die Her­stellung von sehr dünnen Displays (LCD) welche die Informations­technologie revolutio­niert haben.

Geometry of a Liquid

Smectic phase of a liquid crystal. Liquid crystals (LCs) exhibit features between those of a con­ventional liquid and a solid crys­talline material. Their unique properties enables the production of very thin displays (LCD) that have revolu­tionized our infor­mation technology

Das Auge

Zwei Modifikationen von Oxamniquin, einem Arzneimittel, das zur Behandlung der Schisto­so­miasis (Bilharziose) eingesetzt wird. Diese Er­kran­kung tritt in vielen tropischen Ländern auf und wird durch einen Wurm (Schisto­soma man­sonii) hervorgerufen. Mit dem Parasit kann man sich z.B. beim Baden in kontaminiertem Süßwasser infizieren

The Eye

Two modifications of oxamniquine, a drug that is used for the treatment of schisto­somiasis. This parasitic disease is caused by a worm (schisto­soma mansonii) that occurs in many tropical countries. The worm can be acquired through contact with freshwater.

Inferno

Kristallform von Idobutal, einem Beruhigungs- und Schlafmittel. Die Verbindung gehört zu einer Klasse von Arzneistoffen (Barbiturate) die als “Schlafpillen” über mehrere Jahrzehnte verwendet wurden. Wegen Nebenwirkungen, Abhängig­keits­­potenzial und Missbrauch wurden die meisten Barbiturate vom Markt genommen.

Inferno

Crystal form of idobutal, a sedative and hypnotic. The com­pound belongs to a class of compounds (barbiturates) that have been use in “sleeping pills” for several decades. Due to the side effects, addiction potential and abuse, most barbiturates have been taken from the market.

Die Reifung

DDT (Dichlorodipheny­ltrichloro­ethan) war eines der meist verwendeten Insektizide im letzten Jahrhundert bis man herausfand, dass der Stoff in der Natur kaum abgebaut wird und sich in der Nahrungskette anreichert. Wegen der Gesund­heits­­risiken für Mensch und Tier ist die Ver­wendung von DDT in der Landwirtschaft heute weltweit verboten.

Maturation

DDT (dichlorodipheny­ltrichloro­ethane) was one of the most heavily used insecticides in the last century until it was realized that the compound is very resistant and accumulates in the food chain. Because of the health risks for men and animals this compound is now banned for agricultural use worldwide.

Explosiv

Zwei Kristallformen von Styphninsäure. Die Verbindung verpufft bei höheren Temperaturen und wird zur Produktion von Tinten, Farbstoffen und Pigmenten, Arznei­mitteln und Sprengstoffen verwendet. Das Bleisalz wird beispielsweise in  Zündsätzen verwendet.

Explosive

Two crystal forms of styphnic acid. The compound deflagrates at higher temperature and is used in the production of inks, dyes and pigments, medicines and explosives. The lead salt is used in primer and detonator mixtures that are used for initiating less sensitive secondary explosives such as TNT.

Gewitter

Zwei Formen von 2-Nitrophenylessigsäure. Die Chemikalie wird als Startmaterial bei der Synthese von vielen organischen Stoffen eingesetzt. Der wohl berühmteste dieser Stoffe ist Indigo der „Blue Jeans Farbstoff“.

Thunderstorm

Two forms of 2-nitrophenyl­acetic acid. The chemical is used as starting material in the synthesis of a variety of organic substances. The most prominent of these materials is indigo the “Blue Jeans” dye

Zerrissene Federn

Form IV von Barbital (Veronal). Erstes wirk­sames Bar­bitursäurederivat (Schlafmittel). Wurde von Emil Fischer (Nobel­preis 1902) und Josef von Mering um 1900 entwickelt. Barbital wurde bis in die 60er Jahre häufig als Selbst­mord­mittel missbraucht (z.B. Stefan Zweig) und ist in die­sem Zusammenhang auch durch Literatur (z.B. Arthur Schnitzler´s „Fräulein Else“) und Film berühmt geworden.

Disrupted Feathers

Form IV of Barbital (Veronal). First biologically active bar­bituric acid derivative (hypnotic). Was developed by Emil Fischer (Nobel ­Prize 1902) and Josef von Mering around 1900. In the 1960th, barbital was frequently misused as an agent for suicide (e.g. Stefan Zweig) and in this context the drug became famous through literature (e.g. Arthur Schnitzler´s „Fräulein Else“) and through cinema.   

Tropische Blume

Zwei polymorphe Formen von Cyclopal, einem Schlaf- und Beruhigungsmittel mit lang an­hal­ten­der Wirkung. Wie viele andere Barbitur­säure­deri­vate erzeugt Cyclopal Sucht und wurde häufig als Mittel zum Suizid missbraucht. Daher darf dieser Wirk­stoff heute nicht mehr als Arznei­­mittel ver­wen­det werden und unterliegt der Suchtgift­verordnung.

Tropical Flower

Two polymorphic forms of Cyclopal, a long acting hypnotic and sedative. As many other barbituric acid derivatives, cyclopal is an addictive drug and was often misused for suicide. Therefore this substance is not used in medical therapy anymore and is part of the list of illicit drugs.

Kristallfell

Aufnahme einer mikroskopischen Kristallfilm­präpa­ra­tion von Posaconazol, einem Wirkstoff, der seit 2005 bei schweren, lebensbedrohlichen Pilz­er­kran­kungen eingesetzt wird. Solche Mykosen können vor allem bei Patienten mit ge­schwächtem Immun­system ausbrechen, z.B. bei HIV-Infektionen und als Folge von Chemo­thera­pie und Transplanta­tionen.

Crystal Fur

Microscopic crystal film­ prepa­ra­tion of posaconazol, a drug compound, which is used for the therapy of severe, live-threatening fungal infections. Such infections occur particularly in immunocompromised patients, e.g. in HIV-infected person and during chemo­thera­py and organ transplanta­tions

Kosmische Kreise

Mikroskopische Aufnahme eines Kristallfilms von DDT (Dichlor­dipheny­ltrichloro­ethan) einem Insek­ti­zid, das das Nervensystem von In­sekten lähmt und früher häufig als Schädlingsbekämpfung in Land- und Forstwirtschaft sowie im Haushalt eingesetzt wur­de. Aus Um­weltschutzgründen ist dieser Einsatz heute in fast allen Ländern der Erde verboten.

Cosmic Circles

Crystal film of DDT (di­chlorodiphenyltrichloroethane) a synthetic insec­ti­cide, which paralyses the nervous system of insects. Formerly, this pesticide was frequently used in agriculture and forestry as well as in domestic home. Because of ecological reasons, the usage of this agent is prohibited in almost all countries of the world.

Tanzende Schmetterlinge

Zwei Kristallformen von Cholesterylbenzoat, der ersten flüssigkristallinen Substanz, die vom österreichischen Botaniker und Chemiker Friedrich Reinitzer 1888 entdeckt. Mit dieser Ent­deckung startete Otto Lehmann die  Erforschung  von Flüssigen Kristallen, die wir heute beim Blick auf LCD Display, Monitor und TV oft viele Stunden am Tag unbewusst betrachten.

Dancing Butterflies

Two crystal forms of cholesteryl­benzoate, the first liquid crystalline compound that was detected by the Austrian botanist and chemist Friedrich Reinitzer in 1888. Based on this discovery Otto Lehmann started the research on liquid crystals, which we unknowingly view several hours per day by looking at LCD displays, monitors and TV.  

Feuer und Eis

Zwei Kristallformen der N,N-(Bishydroxy­ethyl)-2-Aminoethan­sulfonsäure (BES), die zur Her­stellung von biologischen Puffern verwendet wird. Puffer­substanzen werden in der Bio­­che­mie und molekular­biologischen For­schung ein­gesetzt, um ein ideales Säure/Basen- Gleich­­gewicht ein­zustellen, bei dem Zellen und Zell­be­standteile erhalten werden können. Wei­chen die Werte zu stark vom sogenannten „physio­logischen pH-Wert“ ab, werden Zellen ge­schädigt. Im Blut liegt der physiologische pH-Wert bei 7,4.

Fire and Ice

Two crystal forms of N,N-(bishydroxy­ethyl)-2-amino­ethane­ sul­fonic acid (BES), a substance that is used for the preparation of biological buffer systems. Such buffers are employed in biochemistry and molecular biology to adjust an ideal acid/base-equilibrium, which is required to keep cells and cell components alive. If the condition deviates excessively from the so-called „physio­logical pH-value“, the cells are damaged. For example blood shows a physiological pH of 7,4.

Alles Fliesst

Zwei Kristallformen von Testosteron­cyclo­hexyl­pro­pi­onat, einer Variante des männ­lichen Sexu­al­hor­mons Testosteron mit langer Wir­kdauer. Der Stoff wird me­di­­­zinisch in der Hor­mon­­ersatz­therapie ein­ge­setzt. We­gen der ana­bo­li­schen Wirkung werden der­artige Stoffe aber auch gern von Bo­dybuildern zum schnellen Mus­kel­­aufbau und von Aus­dauer­sport­lern zur Über­win­­dung von Leistungs­gren­zen (Doping) einge­nommen.   

Panta Rhei

Two crystal forms of testo­sterone­ cyclo­hexyl ­pro­pi­onate, a variant of the male sex ­hor­mone testosterone with long action. The compound is medicinally used in hormone replacement therapies. Moreover, because of their anabolic effects, such agents are frequently applied by bodybuilders to achieve a fast increase of muscle size and are also taken by endurance athletes to overcome their performance limit (doping).   

Schwammig

Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme von ge­frier­getrock­neter Lactose (Milchzucker). Dieser Zucker ist in Mengen bis 8% in der Milch von Säuge­tieren enthalten und ist Bestandteil vieler  Nahrungsmittel. Lactose wird aber auch häufig bei der Herstellung von Arznei­mitteln eingesetzt. Die Süß­kraft ist deut­lich gerin­ger als die des Rüben­zuckers (ca. 30%).

Spongy Sugar

Rasterelektronenmikroskopische Aufnahme von ge­frier­getrock­neter Lactose (Milchzucker). Dieser Zucker ist in Mengen bis 8% in der Milch von Säuge­tieren enthalten und ist Bestandteil vieler  Nahrungsmittel. Lactose wird aber auch häufig bei der Herstellung von Arznei­mitteln eingesetzt. Die Süß­kraft ist deut­lich gerin­ger als die des Rüben­zuckers (ca. 30%).

Gefrorene Wellen

Erstarrte Schmelze von Troxerutin, einem halb­syn­­thetischen Flavono­id, das zur Behandlung von Venen­erkrankungen und Durch­blutungs­störungen eingesetzt wird (z.B. Beinbeschwerden). Flavonoide sind Natur­­stoffe (lat.: flavus = gelb), die häufig in höheren Pflanzen vor­kommen und viel­fältige gesund­heits­fördernde Wirkungen zeigen. Neben Obst, enthalten auch Genuss­mittel wie Tee und Kakao/Schokolade große Mengen dieser Stoffe. Mit Wasser bildet Troxerutin flüssige Kristalle.

Frozen Waves

Solidified melt of troxerutin, a semisynthetic flavonoide, which is used for the treatment of venous and circulatory disorders (e.g. leg complaints). Flavonoids are natural compounds (lat.: flavus = yellow), that occur frequently in higher plants and exhibit manifold health promoting effects. Beside fruits, also other food products and beverages such as tea and cocoa/chocolate contain high amounts of these substances. Morover, troxerutin forms liquid crystals with water.

Das Fundament

Kristallfilm von para´-Methyl­chal­kon. Mit drei­zehn poly­mor­phen Formen ist die Ver­­bindung bis dato der Rekord­halter bei orga­nischen Verbindun­gen. Polymor­phie ist ein ver­brei­te­tes Phänomen und be­deu­tet, dass ein Stoff in ver­schiedenen Kris­tallformen vor­kommen kann, deren chemische Zusammen­setz­ung iden­tisch ist. Dieses Phäno­men spielt bei der Herstellung vieler Industrie­pro­duk­te eine wichtige Rolle wie z.B. bei Arzneimitteln, Spreng­stoffen, Farb­pig­men­ten und Agro­chemi­kalien aber auch bei Lebens­mitteln wie Schoko­lade.

The Fundament

Crystal film preparation of para´-Methylchalcone. This com­pound is so far the record holder among organic compounds with thirteen polymorphic forms. Poly­mor­phism is a common pheno­menon and means that a substance can exists in different crystal forms with identical chemical compo­sition. The pheno­menon is im­portant for the manufacturing of many industrial products such as medicaments, explosives, color pigments and agro­chemicals but also for food products such as chocolate

Schlagende Flügel

Kristalle von Nitrendipin, die radiär von einem Keimbildunszentrum gewachsen sind. Dieser Arzneistoff wird bei der Behandlung von Bluthochdruck eingesetzt. Nitrendi­pin blockiert Calciumkanäle, was zu einer Erweiterung der Blutgefäße führt

Flapping Wings

Crystals of nitrendipine radially grown from a nucleation center. This drug substance is used in the treatment of hypertension to decrease blood pressure. Nitrendipine blocks calcium channels, which results in a widening of blood vessels

Der Wasserfall

Rekristallisierter Schmelzfilm von Idobutal eines der vielen Barbi­tur­säure­derivate, die in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts als Schlafmittel entwickelt wurden. Wegen ihrem Suchtpotenzial und schweren Nebenwirkungen werden nur mehr wenige Barbitursäure­abkömmlinge in der Arzneimittel­therapie verwendet. Diese Stoffe werden aber häufig als Modell­substanzen für wissenschaftliche Studien herangezogen.

The Waterfall

Recrystallized melt film of Ido­butal, which is one of the many barbituric acid derivatives, which were developed in the first halve of the 20th century as hypnotic. Because of their addic­tive potential and severe side effects only few barbituric acid derivatives are used in drug therapy anymore. However, such compounds are frequently used as model substances for scientific studies.

Planetenoberfläche

Schmelzfilmpräparation von Coffein, dem psychostimulierenden Bestand­teil von vielen Genuss­mitteln wie Kafee, Schwarzen oder Grünen Tee, Cola- und Energie-Getränken sowie in Schokolade. Es wird geschätzt dass weltweit jährlich 120.000 Tonnen Coffein konsumiert werden, womit diese Substanz eindeutig als der meist­kon­sumierte psychoaktive Wirk­stoff einzustufen ist. 

Planet Surface

Melt film preparation of caffeine, the psychostimulant ingredi­ent of many semiluxury items such as coffee, black or green tea, cola- and energy drinks as well as in chocolate. It is estimated that the annual worldwide con­sumption of caffeine is around 120.000 tons, which ranks this substance clear­ly on top of the worlds most con­sumed psycho­active drugs

Dynamische Schatten

Zwei polymorphe Formen von Mannitol, einem Zuckeralkohol der ursprünglich aus den Auss­chei­dungen der Mannaesche (Fraxinus ornus) isoliert wurde. Der Name ist vom „Manna“, dem „Himmlischen Brot“ abge­leitet, das Gott laut Bibel den Israeliten bei Ihrer Reise durch die Wüste zur Verfügung ge­stellt hat. Heute wird Mannitol in­dus­tri­ell in großen Mengen pro­du­ziert und wird z.B. therapeutisch als Diu­retikum und mildes Ab­führ­mittel, als Hilfsstoff in pharma­zeu­tischen Produkten wie z.B. Tab­let­ten oder als Zuckeraus­tauschstoff in Lebens­mitteln (z.B. Kaugummi) verwen­det.   

Dynamic Shades

Two polymorphs of mannitol, a sugar alcohol that was originally isolated from the secretions of the manna ash (Fraxinus ornus). The name is derived from “manna”, the “heavenly bread” that, according to the Bible, God provided for the Israelites during their travels in the desert. Today, mannitol is industrially produced in large scale and for instance therapeutically used as diuretic and mild laxative, as excipient in pharmaceutical products (e.g. tablets) or as sugar substitute in food products (e.g.  chewing gums).

Farbwolken

Polarisationsmikroskopische Auf­nahme von Coffein. Dieses Alkaloid ist die weltweit am meisten kon­sumierte psychoaktive Substanz, enthalten z.B. in Kaffe, Schwarz- und Grüntee, Cola- und Energie­getränken und, in kleinen Mengen, in Schokolade. Obwohl Coffein zu den meist erforschten pharma­kolo­gisch aktiven Verbin­dungen zählt, bleibt das Nutzen-Risiko Verhältnis umstritten. Coffein wird z.B. gerne zu Kopfschmerzmitteln zugefügt da es die Wirkung des eigentlichen Schmerzmittels wie z.B. Aspirin oder Ibuprofen verstärkt.

Coloured Clouds

Polarized light microscopy image of caffeine. This alkaloid is the worlds most con­sumed psycho­active substance, contained e.g. in coffee, black and green tea, cola- and energy drinks and, in small amounts, in chocolate. Though caffeine is one of the best researched pharmacologi­cally active substances, its risk-benefit balance remains a matter of debate. Caffeine is often added to headache remedies since it intensifies the effects of the actual painkiller such as aspirin or ibuprofen

Verformung

Kristallfilmpräparation von Thiobutabarbital (Inactin), ein Thiobarbitursäurederivat das in den 1930er Jahren als Schlaf- und Beruhigungsmittel sowie zur Therapie von Epilepsie entwickelt wurde. Der Arzneistoff wird nicht mehr in der Humanmedizin verwendet aber wird noch in der Veterinärmedizin zur Induktion von Narkosen eingesetzt.

Deformation

Crystal film preparation of thio­butabarbital (inactin) a thio-barbituric acid derivative that was developed in the 1930th as hypnotic, sedative and to treat epilepsy. The drug compound is not used in human therapy anymore but in veterinary medicine for the induction of anesthesia

Magische Felder

Polarisationsmikroskopische Auf­nahme von Dipropylbarbitursäure, eines der ersten Barbitursäure­derivate das vom Nobelpreisträger Emil Fischer 1905 entwickelt und unter dem Handelsnamen Proponal vermarktet wurde. Arzneistoffe dieser Wirkstoffklasse werden nicht mehr als Schlafmittel eingesetzt sondern wurden durch andere Wirkstoffe ersetzt, die weniger Missbrauchpotenzial und geringere Toxizität besitzen.

Mystic Fields

Polarized light microscopy image of dipropylbarbituric acid, one of the first barbituric acid hypnotics that was developed by the Nobel Prize winner Emil Fischer in 1905 and is marketed under the trade name proponal. Drug compounds of this class are not in use anymore and have replaced by other drugs that provide less potential for abuse and are less toxic

In den Himmel wachsen

Zwei Kristallmodifikationen von Medrogeston, einem Steroid­hormon mit ähnlichen Wirkungen wie das weibliche Sexualhormon Gestagen. Der Stoff wird vor­wiegend in der  Hormon­ersatz­therapie in der Meno­pause eingesetzt.

Rising towards the Sky

Two modifications of medro­gestone, a steroid hormone with similar actions as the femal sex hormone gestagen. The com­pound is preferentially used un the hormone re­placement thera­pies, e.g. for the palliation of menopausal discomfort in women.